Mutig alt werden

Diese Veranstaltung ist auf Januar 2022 verschoben.

Mutig alt werden. Das möchten wir alle. Doch dann verlässt uns der Mut?... Drei Abende zu einem Thema, das bei uns allen immer näher kommt.

Was kommt auf uns zu, wenn wir alt werden? Verlieren wir da alles, was uns lieb und teuer war: Fitness, Selbständigkeit, Mobilität und all das, was wir ein Leben lang gespart haben? Kann alt werden neben Gebrechen, Krankheiten und Einsamkeit auch schöne, erfüllende Seiten haben? Jedenfalls ist es eine Aufgabe, die wir bewusst und mutig anpacken sollten. An drei Abenden lassen wir uns von Fachleuten informieren und herausfordern: Als selber Betroffene, als solche, die ihre alten Angehörigen betreuen - oder aus Interesse überhaupt. Denn es wird alle irgendwann treffen, die nicht zu früh aus dem Leben scheiden mussten. Nach den Vorträgen wird jeweils Gelegenheit sein, um Fragen zu stellen und sich mit anderen auszutauschen.

Wir werden immer älter
Alle Menschen möchten auch im Alter ein gutes Leben führen können. Was heisst das genau? Wie sehen ältere Menschen sich selbst und welchen Erwartungen begegnen sie? Wie leben Menschen aus unterschiedlichen Generationen heute zusammen und welche Verpflichtungen haben sie gegen einander?
Kurt Seifert, Publizist, bis zur Pensionierung bei Pro Senectute Schweiz tätig

Engagierte Angehörige - ein tragender Pfeiler in der Betreuung
Wer sind diese engagierten, pflegenden und betreuenden Angehörigen? Was tun sie konkret, warum und für wen. Welche Herausforderungen und Chancen bestehen? Was gilt es zu beachten? Welche Formen der Unterstützung für Angehörige bestehen? Und was hilft, um auch sich selber Sorge zu tragen?
Karin van Holten, lic. phil, Soziologin und Dozentin

Alt werden heute
Alt werden ist heute individueller als früher. Man verliert dabei, aber es gibt auch Gewinne. Welche das sind und wie alte und hochaltrige Menschen diese selbst sehen - und wie Ansätze aus der Gerontologie und Psychologie diese beschreiben, soll dieses Referat beleuchten. Abschliessend stellen wir uns die Frage, ob es eine «Altersweisheit» gibt und wie sie sich äussern könnte. Und welchen Sinn wir unserem eigenen Altwerden geben und wie wir unsere psychische Widerstandskraft (Resilienz) stärken können.
André David Winter, Autor und Erwachsenenbildner

Jeweils 19.30 Uhr, im Kirchgemeindehaus Konolfingen
Kirchweg 10, grosser Saal EG, Eintritt frei, Kollekte

Ein gemeinsames Projekt von:

  • Reformierte Kirchgemeinde Konolfingen
  • Kirchgemeinde Grosshöchstetten
  • Pro Senectute
  • Spitex ReKo
  • Verein zur Begleitung Schwerkranker
  • Besuchsgruppe Konolfingen
  • Altersbeauftragte Region Konolfingen